Verteiltes Visualisieren in der Hochschulpräsenzlehre am Beispiel eines Grafikeditors im Lecture Hub

Art der Abschlussarbeit

Bachelorarbeit

Thema

Das web-basierte Präsentationssystem Lecture Hub erweitert Veranstaltungen in der hochschulischen Präsenzlehre um einen digitalen Kanal zur Interaktion zwischen Lehrenden und Lernenden. Der Lecture Hub stellt bisher verschiedene Werkzeuge zur Verfügung, die das Präsentieren von Folien, den Austausch von Dateien und das Durchführen von kleinen Umfragen ermöglichen. Zur Erprobung kollaborativer Lehr- und Lernszenarien im Lecture Hub, soll im Rahmen dieser Arbeit ein verteilter Grafikeditor konzipiert, prototypisch entwickelt und evaluiert werden.

Bearbeitet von

Fabian Samek

Aufgabenstellung

Es wurde ein kollaborativer Grafikeditor entwickelt, der als Websystem für Visualisierungstätigkeiten in der hochschulischen Präsenzlehre eingesetzt werden soll. Demnach galt es die Unterstützung aktivierender Lehrelemente hinsichtlich visueller Tätigkeiten in der Hochschulpräsenzlehre zu untersuchen. Das System wird als Basis für ein weiteres Modul in der Präsentationsanwendung Lecture Hub verstanden, welches hier als isolierte Single-Page-Anwendung programmiert wurde. Im Rahmen des menschzentrierten Entwicklungszyklus wurden zunächst Nutzungskontexte und die späteren Nutzer untersucht, um darauf aufbauend ein Systemkonzept zu entwickeln. Das implementierte System wurde anhand software-ergonomischer Methoden mit Studenten und Lehrenden formativ und summativ evaluiert.

Als Ergebnis dieser Arbeit ermöglicht die implementierte Webanwendung das Visualisieren mit grundlegenden Formen, Textelementen sowie einem Stiftwerkzeug und synchronisiert dabei jegliche Aktivitäten zwischen den Benutzern. Die summative Evaluation ergab, dass zwar kontextuelle Herausforderungen wie Ablenkungspotenziale herrschen, aber eine insgesamt positive Einstellung gegenüber einem solchen Werkzeug in Bezug auf die Nutzung in Lehrveranstaltungen existiert. Dabei wurde eine Nützlichkeit für spontane und geplante Aktivitäten in Form von Strukturierung, Erarbeitung oder Brainstorming bestimmter Inhalte herauskristallisiert. Diesbezüglich hat eine Nutzerevaluation ergeben, dass das System eine gute gebrauchstaugliche Basis für eine Unterstützung aktivierender Lehrmethoden darstellt.

Starttermin

Apr 2018

Abgeschlossen

Dez 2018