Nutzerzentrierte Gestaltung einer "Social Annotating"-Komponente zur Unterstützung von Businessprozessen in ERP-Software

Art der Abschlussarbeit

Diplomarbeit

Thema

Mensch-Computer-Interaktion, Interaktive Medien, Social Software, Tagging, Social Bookmarking, Social Annotating, Rich Internet, Enterprise Resource Planning

Bearbeitet von

Marcus Nitsche

Aufgabenstellung

Mit Enterprise Resource Planning (ERP)-Systemen sind Unternehmen in der Lage selbst komplexeste betriebswirtschaftliche Prozesse zu modellieren, zu untersuchen und letztlich zu optimieren. In der vorliegenden Arbeit wurde untersucht in wie weit der Einsatz von Social Software, speziell die Technik des „Social Annotating“, diese Businessprozesse unterstützen kann. Mit Business ByDesign entwickelte die SAP AG in den letzten Jahren ein ERP-System für mittelständische Unternehmen, welches von Beginn an gemäß eines benutzerzentrierten Entwurfsprozess entwickelt wurde. Ein Geschäftsbereich dieser web-basierten  Anwendung, die Sektion „Human Resource Management“ (HRM), welche unter anderem die Aufgabe der Neueinstellung von Mitarbeitern modelliert, soll für die vorliegende Arbeit als Beispielszenario dienen.

Basierend auf Benutzer-, Organisations- und Aufgabenanalysen wurde im Rahmen dieser Diplomarbeit prototypisch eine Softwarekomponente entworfen, deren ergonomische Qualität im Rahmen einer benutzerorientierten Evaluation geprüft wurde. Das realisierte System, eine mit Adobe Flex erstellte Rich Internet Application (RIA) ermöglicht es Annotationen an Komponenten der Benutzerschnittstelle vorzunehmen, welche sich wiederum direkt auf die Benutzungsschnittstelle selbst, auf das eigene Handeln, das anderer Mitarbeiter oder den Geschäftsprozess als solches auswirken. Im Gegensatz zu vielen anderen Social Software-Lösungen, soll dieses System bereits eine Verbesserung der Benutzungstauglichkeit bewirken, selbst wenn nur ein einzelner Benutzer Annotationen vornimmt.

Abgeschlossen

Sep 2009