Neukonzeption und Implementierung einer personalisierbaren Startseite für die InteractiveWall

Art der Abschlussarbeit

Bachelorarbeit

Thema

Die Bachelorarbeit befasst sich mit der Startseite der InteractiveWall (IW) im schulischen sowie musealen Kontext und konzipiert diese vor dem Hintergrund der dynamischen, kontextsensitiven und personalisierbaren Belieferung mit Daten aus dem NEMO-Framework (Network Environment for Multimedia Objects) neu. 

Bearbeitet von

Sorosch Adamiat

Aufgabenstellung

Diese Arbeit beschreibt die Neukonzeption und Implementierung einer personalisierbaren Startseite für die InteractiveWall (IW), die primär, wie hier vorgestellt, im Kontext von Schule aber auch für den musealen Kontext genutzt werden kann. Dabei geht es im Wesentlichen darum, vor dem Hintergrund der neuen technologischen Grundlage und erweiterten Möglichkeitne durch die Anbindung an NEMO, die Startseite der InteractiveWall neu zu konzipieren und zu implementieren.

In erster Linie wurde das bislang starre und statische Design durch neue, abwechslungsreiche und Aufmerksamkeit auf sich ziehende Ansichten ersetzt. Weiterhin ist die grafische Benutzerschnittstelle der IW personalisierbar konzipiert, um entsprechend zukunftsorientiert und kompatibel zur Personalisierung der Ambient Learning Spaces zu sein.

Die Analyse zeigt, dass die zukünftigen Benutzer der IW unterschiedlich erfahren im Umgang mit Benutzungsschnittstellen sind und auch unterschiedliche Erwartungen an die IW-Startseite haben. Diese Erwartungen und die damit verbundenen Ziele, die die Benutzer mit der Benutzung der IW-Startseite verfolgen, hängen dabei stark vom organisatorischen Kontext ab. Das hier konzipierte und auch entwickelte, auf den Ergebnissen der Analysen aufbauende System, unterstützt Benutzer beim Erreichen ihrer Ziele und erfüllt ihre Erwartungen. Dies zeigt auch die Evaluation.

Literatur

Bouck-Standen, D. (2016). Erstellung einer API zur Anbindung des Network Environment for Multimedia Objects an die Ambient Learning Spaces. Lübeck

Bretzmann, D. (2015). Usability für Kinder
Von http://www.designmageingermany.de/magazin/4/usability-kinder/abgerufenIT

Agile. (2014). Agil mit FDD (Feature Dringen Development).
Von https://www.itagile.de/fileadmin/docs/Whitepaper-FDD.pdf

Jacobsen, J., & Meyer, L. (Juli 2017). Praxisbuch Usability und UX. Rheinwerk-Verlag.Krug, S. (1. Auflage 2014). Don`t Make Me Think! mitp Verlag GmbH & Co. KG

Palmer, S., & Felsing, J. (2002). A Practical Guide to the Feature-Driven Development. prentice Hall International

Reiss, E. (1. Auflage 2014). Die zehn Usability Gebote. Weinheim: WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KgaA.

Winkler, T., Bouck-Standen, D., Ide, M., Ohlei, A., & Herczeg, M. (2017). InteractiveWall 3 - Formal and Non-FormalLearning at Schoolwith Web-3.0-based Technology in Front ofLarge Multi-TouchScreens.

Starttermin

Dez 2017

Abgeschlossen

Jun 2018