Mobile Datenerfassung im Rahmen eines Massenanfalls von Verletzten (MANV)

Art der Abschlussarbeit

Diplomarbeit

Thema

prototypische Entwicklung eines Systems zur mobilen Datenerfassung im Rahmen eines Massenanfalls von Verletzten (MANV)

Bearbeitet von

Tilo Mentler

Aufgabenstellung

Die präklinische Versorgung von Patienten im Rahmen eines Massenanfalls von Verletzten (MANV) ist mit der Priorisierung von Aufgaben und dem effizienten Einsatz verfügbarer Ressourcen verbunden. Die hierfür benötigten Informationen werden gegenwärtig auf Papier- bzw. Kunststoffformularen dokumentiert und im persönlichen Gespräch, durch Melder sowie fernmündlich kommuniziert. Computerbasierte Werkzeuge sind weder in Deutschland noch in anderen Staaten etabliert.

In der vorliegenden Arbeit werden zunächst die potenziellen Benutzer eines entsprechenden Anwendungssystems, ihre Aufgaben und Organisation sowie die Arbeitsbedingungen analysiert. Es wird geschlussfolgert, dass eine ausschließlich auf den Massenanfall von Verletzten ausgerichtete Applikation nicht zielführend sein kann. Vielmehr müssen der rettungsdienstliche Regeldienst und außergewöhnliche Einsatzlagen zusammenhängend betrachtet werden.

Auf Grundlage dieser Bewertung wird eine mobile Datenerfassung bei Massenanfällen von Verletzten konzipiert, prototypisch realisiert und in das, auf den regulären Rettungsdienst ausgerichtete R2-System der DIGITALYS GmbH integriert. In diesem Zusammenhang erfolgt ein Vergleich von technischen Lösungsansätzen (Tablet-PCs, PDAs und Digitales Papier) sowie die Skizzierung einer umfassenden Lösung unter Berücksichtigung der Leitstelle, Krankenhäuser und Rettungsmittel. Abschließend werden die Ergebnisse einer benutzerorientierten Evaluation vorgestellt.

Abgeschlossen

Jun 2010