Konzeption und Implementierung eines Rechtekonzeptes für Semantic Media in NEMO

Art der Abschlussarbeit

Bachelorarbeit

Thema

Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG) geförderten Forschungstransferprojekts Ambient Learning Spaces (ALS) steht die Entwicklung von Lernapplikationen zur Interaktion von Lernenden mit körper- und raumbezogener Medien im Fokus. Als Grundlage für diese Lernapplikationen wurde das Framework NEMO (Network Environmental for Media Objects) entwickelt. Dies ist ein schichtenmodelliertes, web-basiertes Framework, u.a. zur semantischen Datenhaltung für alle ALS-Applikationen. Durch die Verknüpfung digital gespeicherter Medien mit semantischen Annotation werden diese in NEMO verortet. Diese semantisch annotierten Medien nennen wir Enriched Media. Diese werden von NEMO verwaltet. Neben der Benutzerauthentifizierung besteht bislang keine weitere Möglichkeit der Zugriffsbeschränkung auf die in NEMO gespeicherten Enriched Media. Deshalb wird, auch unter Beachtung der neuen Datenschutzgrundverordnung und des Urheberrechts, ein Rechtekonzept für Enriched Media entwickelt und implementiert.

Bearbeitet von

Christina Eggert

Aufgabenstellung

Am IMIS wurden im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts Ambient Learning Spaces (ALS) Applikationen entwickelt, in deren Fokus der Einsatz körper- und raumbezogener Medien steht. Als Grundlage für ALS wurde am IMIS das Framework NEMO (Network Environment for Multimedia Objects) entwickelt. Bei NEMO handelt es sich um ein schichtenmodelliertes, web-basiertes Framework zur semantischen Datenhaltung für alle ALS-Applikationen. Unter anderem speichert und verwaltet es die Medien, die über die Lernapplikationen erzeugt werden. Durch die Verknüpfung der digital gespeicherten Medien mit semantischen Annotationen werden sie innerhalb NEMOs in einem semantischen Modell verortet, um sie z. B. kontextsensitiv oder für einen Benutzer individualisiert bereitzustellen. Diese semantisch annotierten Medien werden Semantic Media genannt.

Der Schutz von Medien und personenbezogenen Daten wird über Gesetze, wie die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das Gesetz über Urheberecht und verwandte Schutzgesetze (UrhG), geregelt. Auch digitale Medien müssen unter der Beachtung der DSGVO und des UrhG geschützt werden. Für den Schutz der in NEMO gespeicherten Medien wurde im Rahmen dieser Arbeit ein Rechtekonzept für Semantic Media entwickelt, welches auf einer rollenbasierten Zugangskontrolle basiert. Die Modellierung von Rechten wurde dabei direkt über das Semantic Media selbst realisiert. Die Freigabe von Medien, die beispielsweise mittels einer ALS-Applikation erstellt werden, wird über Freigabegruppen durch Benutzer reguliert. Für diese
Freigabegruppen werden zunächst sinnvolle Default-Werte definiert, welche aber durch jeden Benutzer mittels anlegen neuer Gruppen ergänzt werden können. Für die Umsetzung des Rechtekonzepts wurden sogenannte Code-Snippets entwickelt, die mit Interaktionselementen verknüpft sind, die die im Backend realisierten Funktionalitäten für Benutzer bereitstellt.

Literatur

Bouck-Standen, D. (2016). Erstellung einer API zur Anbindung des Network Environment for Multimedia Objects an die Ambient Learning Spaces. https://doi.org/10.13140/RG.2.2.12155.00804

Bouck-Standen, D., Ohlei, A., Daibert, V., Winkler, T., & Herczeg, M. (2017). NEMO Converter 3D : Reconstruction of 3D Objects from Photo and Video Footage for Ambient Learning Spaces. AMBIENT 2017; The Seventh International Conference on Ambient Computing, Applications, Services and Technologies, (November), 6–12.

Lu, Y., & Sinnott, R. O. (2016). Semantic security for E-health: A case study in enhanced access control. Proceedings - 2015 IEEE 12th International Conference on Ubiquitous Intelligence and Computing, 2015 IEEE 12th International Conference on Advanced and Trusted Computing, 2015 IEEE 15th International Conference on Scalable Computing and Communications, 2015 IEEE International Conference on Cloud and Big Data Computing, 2015 IEEE International Conference on Internet of People and Associated Symposia/Workshops, UIC-ATC-ScalCom-CBDCom-IoP 2015, 407–414. https://doi.org/10.1109/UIC-ATC-ScalCom-CBDCom-IoP.2015.90

Starttermin

Apr 2018

Abgeschlossen

Okt 2018