Entwicklung und Integration einer Multi-Touch-Komponente in das Multimediasystem NEMO

Art der Abschlussarbeit

Diplomarbeit

Thema

Networked Environment for Multimedia Objects (NEMO), Multi-Touch, Multimediaobjekte, semantische Netze

Bearbeitet von

Arne Busch

Aufgabenstellung

Die standortunabhängige Verfügbarkeit von Daten gewinnt sowohl im privaten als auch beruflichen Umfeld zunehmend an Bedeutung. Webbasierte Applikationen gestatten dem Benutzer heutzutage ubiquitären Zugriff auf seine Dokumente und Mediendateien und bieten darüber hinaus eine Vielzahl an reichhaltigen Softwarelösungen zu deren Manipulation. Einige Systeme beziehen zudem Zusatzinformationen über den Anwender mit ein, deren Bedeutung innerhalb bestimmter Zusammenhänge (Semantik) mittlerweile für den Computer verwertbar gemacht werden kann, und gestalten basierend auf diesem Kontext die Systempräsentation sowie die Interaktion mit dem Benutzer.

Den Gedanken des flexiblen und kontextabhängigen Zugriffs auf multimediale Inhalte greift das netzwerkbasierte Multimediasystem Networked Environment for Multimedia Objects (NEMO) auf. Mit semantischen Metainformationen angereicherte Sammlungen von multimedialen Inhalten (sog. Multimediaobjekte) können über das NEMO-System prinzipiell von den verschiedensten netzwerkfähigen Endgeräten aus abgerufen und modifiziert werden. Diese Arbeit beinhaltete die Entwicklung einer Multi-Touch-Komponente für das NEMO-System, die die Bearbeitung von Multimediaobjekten auf Multi-Touch-fähigen Geräten ermöglicht. Die Hauptkomponente der Anwendung stellte ein Editor dar, mit dem Multimediaobjekte erstellt, modifiziert, wiedergegeben und über das NEMO-System ausgetauscht werden können. Multi-Touch-Tische und -Wände bieten dem Benutzer durch die direkte Manipulation von Bildschirmobjekten eine natürliche Form der Interaktion. Mit der in dieser Arbeit entwickelten Applikation wurden Multi-Touch-spezifische Interaktionsformen für das NEMO-System nutzbar gemacht, indem der Benutzer Multimediaobjekte mittels Zeigebewegungen und Handgesten manipulieren kann. Die Einbettung einer Multi-Touch-Komponente bereicherte das NEMO-System somit um ein erweitertes Interaktionspotential.

Abgeschlossen

Aug 2010