Benutzer- und Kontextanalyse-Modul für das Usability Engineering Repository "UsER"

Art der Abschlussarbeit

Diplomarbeit

Thema

Entwicklung eines Werkzeugs zur systematischen Erhebung und Darstellung von Benutzer- und Organisationsinformationen

Bearbeitet von

Bengi Haid

Aufgabenstellung

Ein wesentlicher Schritt bei der klassischen Softwareentwicklung ist die Erhebung der Anforderungen. Dabei wird jedoch leider zu wenig auf die Hintergründe der Anforderungen eingegangen. Softwareentwicklung basierend auf einem unvollständigen oder verzerrten Bild der Realität führt unweigerlich zu dysfunktionalen Systemen mit unzureichender Gebrauchstauglichkeit. Der Grund dafür liegt in der Inkompatibilität der vom Benutzer wahrgenommenen und der durch die Software tatsächlich gebotenen Funktionalität.

Ein hohes Maß an Gebrauchstauglich setzt daher voraus, daß sich die Software flexibel an die Bedürfnisse des Benutzers anpassen läßt. Dies ist jedoch nur dann möglich, wenn die Benutzer, deren Aufgaben und der Arbeitskontext untersucht und die Ziele der Benutzer umfassend verstanden wurden. Korrekt und systematisch interpretierte und visualisierte Ergebnisse der Benutzer- und Kontextanalyse erleichtern deutlich das Verständnis des Problems. Das Projekt UsER (Usability Engineering Repository) entwickelt ein Werkzeug zur Begleitung der Softwareentwicklung, welches von dem gesamten Entwicklungsteam und von den Kunden angenommen wird und benutzt werden kann. Ein Teilmodul von UsER soll die Analysephase unterstützen, in dem es die Linearität der textuellen Methoden aufhebt und die individuellen Besonderheiten der Benutzer- und Kontextanalyse in assoziativer Weise präsentiert. Der Kern der Arbeit ist die Realisierung des Entwurfs, welches das Erstellen, Verknüpfen und Visualisieren der Komponenten der Benutzer- und Kontextanalyse konzeptualisiert. 

 

Abgeschlossen

Dez 2011