Entwicklung eines dynamischen Geschichtenmodells und eines dazu passenden Authoring-Tools für interaktive Narratoren.

Art der Abschlussarbeit

Masterarbeit

Thema

Die Arbeit widmet sich der Erweiterung der NEMO-Narrationskomponente um ein semi-automatisches Erstellen von dramaturgischen Strukturen. Dies soll am Beispiel einer Informationstour des Günter Grass-Hauses in Lübeck geschehen.

Bearbeitet von

Sönke Momsen

Aufgabenstellung

Seit Generationen lernen Menschen durch Geschichten. Durch sie können beispielsweise Regeln und komplizierte Sachverhalte leichter verständlich präsentiert werden. Außerdem sind markante Situationen beim Erinnern eventuell behilflich. Von diesem Grundgedanken ausgehend wurde ein System zur narrationsbasierten Erweiterung der Anwendungen der Ambient Learning Spaces (ALS) entwickelt. Bei den ALS handelt es sich um, ein durch das IMIS verfolgtes, Konzept zur Schaffung technologieunterstützter Lernräume. Es werden verschiedene, interaktive Systeme eingesetzt, um durch persönliche Bezüge zwischen dem Lernenden und dem Lernkontext eine bestmögliche Lernumgebung zu schaffen. Ein Vorhaben dieses Projekts ist es, künftig alle Anwendungen auf die Basis einer gemeinsamen semantischen Datenbank zu stellen.

Das hier vorgestellte Narrationssystem, Narrator genannt, stellt den verschiedenen ALS-Anwendungen einen internetbasierten Service zur Verfügung. Dieser Service organisiert einzelne Elemente, die durch die Anwendungen bereitgestellt werden, anhand sogenannter Geschichtenmodelle. Dabei handelt es sich um bestimmte Regeln, nach denen eine Narration erstellt wird. Durch die generische Architektur dieses Systems kann es theoretisch mit jeder Lernanwendung der ALS genutzt werden. Diese muss dazu ihre Inhalte in einer in dieser Arbeit präsentierten Struktur, in der semantischen Datenbank, organisieren. Jedes dieser Elemente wird mit Metadaten annotiert und so für die Geschichtenmodelle auswertbar gemacht. Zum Erstellen dieser Annotationen kann ein in dieser Arbeit entwickeltes Autorensystem verwendet werden. Es werden die Konzeption auf Basis eines vorangegangen Narrationssystem und theoretischer Betrachtungen solcher Systeme sowie die Implementierung und Evaluation des Narrationsservices und der dazu notwendigen Komponenten gezeigt.

Die Qualität der Erfahrung einer Narration ist stark durch das verwendete Geschichtenmodell beeinflusst. Zusätzlich zu dem eigentlichen Narrator und dem Autorensystem werden deshalb in dieser Arbeit zwei solcher Modelle konzipiert, entwickelt und evaluiert. Dabei werden durch die Literaturwissenschaft gewonnene Strukturen und Erkenntnisse genutzt, um diese Modelle zu gestalten.

Literatur

Peter Hoffmann (2010). Narrative Realitäten: Informationspräsentation über multimediales, programmiertes Geschichtenerzählen. Schaker Verlag.

Peter Hansen (2015). Entwicklung eines interaktiven narrativen Systems. Masterarbeit, IMIS, Universität zu Lübeck.

Starttermin

Jan 2016

Abgeschlossen

Aug 2016